Name: Dr. Melanie Misamer

Studium: Soziale Arbeit

Promotion: Macht und Machtmittel in der Schule* (Pädagogische Psychologie)

Ich beschäftige mich mit:

  • Macht als neutrales Potenzial, das auf die eine oder andere Weise angewendet werden kann

  • Machtanwendung im Sinne des Win-win-Prinzips

  • Machtanwendung und (ethische) Prinzipien

  • Gesundheit und Macht, z.B. als Zugriff auf Gesundheitsressourcen

  • Machtsensibilität: Beschreibt eine konstitutive Empfindsamkeit gegenüber der Machtanwendung. Machtsensiblität beinhaltet u. a. ein Wissen um den eigenen Status, um mögliche Korrumpierungsmechanismen und das Eigenwirkpotenzial von Macht, um divergierende Wahrnehmungen der Machtausübung je nach Standpunkt und sozialpsychologische Fallstricke der eigenen Wahrnehmung.

Forschung

Betrachtet habe ich bisher…

  • den schulischen Kontext (Lehrkräfte und Schüler*innen)
  • den Sozialarbeitskontext (Kinder- und Jugendhilfe)
  • den Hochschulkontext (Lehramtsstudierende)
  • den vorschulischen Kontext (Kindheitspädagog*innen und Kinder) 
  • den notfallmedizinischen Kontext (Ausbilder*innen/Praxisanleiter*innen und Auszubildenden in der Notfallmedizin s. Forschungsschwerpunkte).

Vorträge, Lehre und Workshops

Wenn Sie Interesse an einem praxisorientierten Vortrag oder Workshops zu Machtdynamiken, Gesundheitsförderung, Status- oder Machtsensibilität haben, schreiben Sie mich gerne an.

* In Absprache mit dem Jacobs Verlag ist der Download der Arbeit auf meiner Homepage für Sie kostenfrei.